Osteopathie

 

Osteopathie und Kinderosteopathie erfreuen sich immer größerer Beliebtheit.

Hintergrund ist die Effektivität dieser Behandlungsform, die die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert. Egal ob Rückenschmerzen, Gelenkprobleme, Bewegungseinschränkungen, sonstige Blockaden oder Beschwerden, eine osteopathische Behandlung ist in den allermeisten Fällen der Schlüssel zu neuer Lebensfreude.

 VITAMOVEO PHILOSOPHIE

 

 

Beim Ersttermin führen unsere staatlich zertifizierten Osteopathen eine ganzheitliche Anamnese über ihre Beschwerden und Symptome durch. Anschließend werden effektive Tests zu schnellen Ursachenbestimmung durchgeführt. Nach Abschluss der Erstuntersuchungen planen wir mit ihnen zusammen eine individuelle Therapie.

Viele Patienten bemerken schon nach kurzer Zeit eine Verbesserung ihrer Beschwerden. Dies kann zum Beispiel eine bessere Körperwahrnehmung, Lockerung von Verspannungen oder die Einstellung der lang ersehnten Schwangerschaft sein.

Unsere Osteopathen sind Mitglieder im Bundesverband für Osteopathie e.V. (BVO) und verfügen damit über folgende Qualifikationen: Ausbildung als Physiotherapeut und qualifizierte osteopathische Ausbildung über einen Zeitraum von mindestens vier Jahren berufsbegleitend mit mindestens 1.350 Unterrichtseinheiten. Bei uns sind sie in guten Händen!

Vitamoveo, Praxis für Cranio Sacral Therapie, Osteopathie Baby, Physiotherapie, unerfüllter Kinderwunsch.

Bitte beachten Sie: Zur osteopathischen Behandlung benötigen Sie eine ärztliche Privatverordnung zur Erstattung der Behandlungskosten.

Hinweis: Einige unserer Osteopathen befinden sich aktuell in Ausbildung zum Heilpraktiker. In Kürze werden wir ihnen ein noch breiteres Leistungsspektrum anbieten können.

Osteopathie – was ist Osteopathie?

Was ist Osteopathie?

Das Prinzip der Osteopathie ist eine ganzheitliche Sichtweise der Medizin, welche der Diagnose und Behandlung von Funktionsstörungen dient. Dabei bringt die Osteopathie den Organismus wieder in Ökonomie, Komfort und Gleichgewicht, damit er in der Lage ist, sich selbst zu heilen. Dies wird deutlich in Gelenkbewegungen, Herzschlag, Atmung, Darmperistaltik und weiteren Formen. Ist die Funktion einer Struktur gestört, so ist auch deren Bewegung eingeschränkt. Der Osteopath erkennt und behandelt diese Funktionsstörung, indem er die normale Beweglichkeit wiederherstellt. Ist eine Struktur wieder frei beweglich, so ist ihre Funktion gesichert, sie ist wieder gut durchblutet und die Selbstheilungskräfte können ungestört wirken. Es ist also nicht das Prinzip der Osteopathie nach einer Krankheit oder einer Einschränkung zu suchen, sondern nach der freien Bewegung und Gesundheit. Andrew Taylor Still der Begründer der Osteopathie schilderte dies folgendermaßen: „Krankheit finden kann jeder, Gesundheit zu finden ist das Ziel des Osteopathen."

Die Säulen der Osteopathie

1. Der Mensch ist eine untrennbare Einheit

Knochen, Muskeln, Sehnen, Nerven, innere Organe und alle anderen Gewebe des Körpers stehen in wechselseitiger Beziehung zu einander. Ein harmonisches Zusammenspiel dieser Gewebe ermöglicht es dem Körper als Einheit zu funktionieren. Funktioniert ein Gewebe nicht gut, werden auch die anderen Strukturen gestört, kommen aus dem Gleichgewicht und erkranken schließlich. Im Körper wird jede Zelle und jedes Organ von Bindegewebe umhüllt. Diese so genannten Faszien verbinden alles miteinander und versorgen die Organe, da sie Träger der Blutgefäße und Nerven sind. Die Osteopathie arbeitet hauptsächlich mit diesen Faszien und kann so für mehr Mobilität und besseren Stoffwechsel sorgen.

2. Struktur und Funktion bedingen sich gegenseitig

Die Funktion eines Organs bestimmt dessen Struktur und umgekehrt. Benutzt man z.B. einen Muskel sehr viel, so wächst er auch. Benutzt man ihn nicht mehr, so verkümmert seine Struktur. Dieses Prinzip gilt für alle Gewebe im menschlichen Organismus – also auch für Knochen, innere Organe etc. Die Osteopathie beseitigt gestörte Funktionen, indem sie den Geweben und Strukturen zu ihrer ursprünglichen Bewegung zurück verhilft. Die Struktur kann somit ihre Funktion wieder störungsfrei ausführen.

3. Der Körper ist eine Einheit

Der Körper ist in der Lage sich selbst zu heilen, da er Selbstheilungskräfte besitzt.

Viele Prozesse im Körper halten zu jeder Zeit den Organismus im Gleichgewicht oder bringen ihn in einen gesunden Zustand zurück. Blutgerinnung, Immunsystem, Entzündungsreaktionen und Narbenbildung sind nur einige dieser Mechanismen. Die Osteopathie sorgt dafür, dass diese Selbstheilung der unterschiedlichen Gewebe so optimal wie möglich funktioniert, indem sie für eine normale Funktion der einzelnen Gewebe sorgt.

Osteopathie bei Säuglingen, Kindern oder Kinderwunsch

Vitamoveo, Praxis für Cranio Sacral Therapie, Osteopathie Baby, Physiotherapie, unerfüllter Kinderwunsch.
Osteopathie bei Säuglingen, Kindern oder Kinderwunsch.